Meldungen aus dem Bezirksverband Weser-Ems

Schülerinnen und Schüler erstellen Erinnerungstafeln – Projekt zur Neubeschilderung der Kriegsgräberstätte Versen beginnt

Bild: (v. l.) Jacqueline Meurisch, Martin Koers, Daniela Brüsse-Haustein, Johanna Knoop, Barbara Dittert, Matthias Wahmes und Jürgen Dickmännken tauschten sich bei einem Treffen zum „Erinnerungstafel“-Projekt in Versen aus. (Foto: Gedenkstätte Esterwegen)

Die Kriegsgräberstätten mit Bezug zu den „Emslandlagern“ (1933 bis 1945) auf dem Gebiet der Landkreise Emsland und Grafschaft Bentheim sollen u. a. neu beschildert werden. Im Rahmen der Kooperation des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge mit der Gedenkstätte Esterwegen wird diese Aktion gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern regionaler schulischer Einrichtungen durchgeführt. Während einjähriger Projektarbeiten erstellen die Schülerinnen und Schüler „Erinnerungstafeln“, die zum Ende des jeweiligen Projekts öffentlichkeitswirksam aufgestellt werden sollen.

Für das neu gestartete Schuljahr 2022/23 beginnt das erste „Erinnerungstafel“-Projekt der Kooperationspartner gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der 11. Jahrgangsstufe des Windthorst-Gymnasiums in Meppen. Die Schülerinnen und Schülern haben sich für ein Seminarfach mit historischem Schwerpunkt eingeschrieben und werden sich gemeinsam mit ihren Lehrerinnen, Daniela Brüsse-Haustein (Schulleitung) und Barbara Dittert, der Thematik der „Emslandlager“ und ganz konkret dem NS-Zwangslager in Versen und dem ehemaligen Lagerfriedhof, der heutigen Kriegsgräberstätte, widmen. Unterstützt werden sie dabei durch die Bildungsreferentin des Volksbunds (Bezirk Weser-Ems), Johanna Knoop, und der Gedenkstättenpädagogin und Historikerin der Gedenkstätte Esterwegen, Jacqueline Meurisch. Sie stehen bei der Vorbereitung und Durchführung des Projekts den Schülerinnen und Schülern tatkräftig zur Seite und führen Bildungsangebote an außerschulischen Lernorten mit ihnen durch. Der Abschluss des Projekts in Versen ist für Sommer 2023 geplant.

Am vergangenen Freitag, 26. August, trafen sich alle Projektbeteiligten auf der Kriegsgräberstätte Versen gemeinsam mit dem Co-Leiter der Gedenkstätte Esterwegen Martin Koers, dem städtischen Direktor der Stadt Meppen, Matthias Wahmes, und Jürgen Dickmännken von der Öffentlichkeits- und Pressearbeit der JVA Meppen. Neben einer Vorstellung des „Erinnerungstafel“-Projekts ging es auch um den Austausch zu möglichen weiteren Kooperationen.

 

 

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung